6 Kommentare

  • Dan­ke für den schö­nen Arti­kel. Ich kann dei­ne Beden­ken zu Twit­ter nach­voll­zie­hen und freue mich, wenn das gute alte Blog über­le­ben kann. Es ist dezen­tral, lang­sam im Publi­ka­ti­ons­pro­zess (im Ver­gleich zum Tweet) und lädt durch Kom­men­ta­re den­noch zur Dis­kus­si­on ein – so wie ich das jetzt hier tue.

    Schö­ne Grü­ße,
    der Mar­co

    PS
    Lei­der kann ich hier kei­ne Kom­men­ta­re abon­nie­ren, sodass ich einer Dis­kus­si­on nur schwer­lich fol­gen kann. :)

  • Hal­lo Mar­co,

    Klar kannst du Dis­kus­sio­nen von Word­Press­ar­ti­keln auch abon­nie­ren. Für riecken.de geht das so: https://riecken.de/?feed=comments-rss2 – der Zeit­geist steht aber in den letz­ten Jah­ren eher auf „schnell“, d.h. Dis­kus­sio­nen von Blog­ar­ti­keln wan­dern i.d.R. zu Twit­ter und Face­book ab.

  • Für mich ist Twit­ter eher unver­bind­lich als schnell – Kom­men­ta­re blei­ben, Tweets ver­schwin­den, prak­tisch betrach­tet.

    • Das hängt für mich bei­des zusam­men. „Schnell“ trägt immer auch eine Form von „unver­bind­lich“ in sich. Und Twit­ter ist sehr bequem – alles ver­meint­lich Rele­van­te kommt von selbst zu mir. Bes­ser als bei Face­book immer­hin – aber ver­hält­nis­mä­ßig mühe­los.

  • Hat­te dar­auf getippt, dass du eine Pau­se machst, aber das scheint ja dann doch dau­er­haf­ter zu sein. Aber kanns­te mal sehen: Ich kom­men­tie­re auch gleich wie­der hier. Für das Blog wird es gewiss eine Berei­che­rung – bin oft zu bequem fürs Blog und son­de­re dann nur einen schnel­len Tweet ab. Das soll­te ich auch mal wie­der ändern.

    • Ja, dass das nur so eine kurz­fris­ti­ge Allü­re ist, haben so meh­re­re gedacht. Der Account müss­te mitt­ler­wei­le aber end­gül­tig gelöscht sein :o)… Ich kom­me viel­leicht ver­schanzt hin­ter einen Insti­tu­ti­ons­ac­count irgend­wann mal im Team wie­der.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.