Über Owncloud mit Quellen syncen, die eigentlich nicht syncen können

Die Möglichkeit, Ordner und Dateien über mehrere Geräte zu synchronisieren, möchte ich nicht mehr missen. Egal ob ich auf der Arbeit, zu Hause oder unterwegs bin – überall habe ich den gleichen Datenbestand.

Wenn ich verschiedene Dienste im Netz nutze, brauche ich meist für jeden eine eigene App bzw. ein eigenes Programm. Einige Dienste scheinen auf den ersten Blick gar keine Synchronisation zu erlauben (z.B. der FTP-Zugang für den Webspace). Dafür gibt es eine Lösung über Owncloud. Owncloud kann nämlich schon sehr lange externe Datenquellen einbinden.

Dazu muss man sich zunächst einmal bei Owncloud als Administrator einloggen und unter Apps auf das +-Zeichen klicken.

owncloud01Danach aktiviert man unter „not enabled“ das Plugin „External Storage“.

owncloud02Anschließend muss man in den Adminbereich gehen

owncloud03… und allen Nutzern erlauben, das Plugin zu nutzen:

owncloud05Dabei sind die unterschiedlichsten Protokolle möglich, z.B. auch andere Owncloudsysteme. Man kann auch globale Ordner definieren, die allen oder nur einigen Nutzern der Owncloud-Instanz zur Verfügung stehen. Anschließend kann sich jeder Nutzer unter dem Menupunkt „Personal“ eigene Datenquellen definieren:

owncloud06Natürlich kann ich auch nur einzelne Ordner der externen Quelle synchronisieren:

owncloud07Owncloud verhält sich gegenüber den externen Quellen wie ein normaler Client, d.h. es werden keine Daten auf dem Owncloudserver gespeichert – er stellt lediglich die Schnittstelle zu anderen Diensten hier.

Der Trick ist, dass ich für alle diese Dienste dann nur noch eine App auf dem Tablet, dem Smartphone oder dem Rechner benötige, um mit ganz unterschiedlichen Quellen Dateien und Daten auszutauschen, auch wenn diese offiziell überhaupt keine Synchronisationsfunktion unterstützen. Diese Dienste erscheinen in der Owncloud-App einfach unter dem Namen, den ich für den Ordner vergeben habe.

Eine Synchronisationsapp für IServ, meinen Landesserver, Google, jeden beliebigen Webspace usw. – reizvoll – oder?

Facebook Like

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.