Von Löwen und Lämmern

Fil­m­ana­ly­se ist bei uns in NDS fest im Kern­cur­ri­cu­lum ver­an­kert — war­um also nicht ein­mal eine Ein­heit dazu in der Mit­tel­stu­fe durch­füh­ren? Auf mei­ner letz­ten Fort­bil­dung fiel dabei sei­tens des Netz­werk­be­treu­ers ein für mich ent­schei­den­der — hier gleich sinn­ge­mäß wie­der­ge­ge­be­ner — Satz, der mit her­aus­ge­for­dert hat:

Film wird nie die Zwi­schen­tö­ne errei­chen, die Lite­ra­tur zu errei­chen ver­mag und damit immer hin­ter dem Medi­um Text zurück­ste­hen.

Natür­lich gilt das für jede Lite­ra­tur­ver­fil­mung, die man im klas­si­schen Unter­richt ger­ne mal in Oppo­si­ti­on zum gera­de gele­se­nen Werk stellt: „Seht doch mal, was da alles fehlt — das Buch ist eben doch bes­ser!”. Dann ist ein sol­cher Ver­gleich natür­lich unfair — wenn man Film betrach­tet, so muss man natür­lich von „nati­ven” Fil­men aus­ge­hen, die es auch in die Vor­schlags­lis­ten des Cur­ri­cul­ums geschafft haben — eine Zeit lang war „Lola rennt” der Ren­ner.

Bin Laden ist heu­te „ums Leben gekom­men”. Mei­ne SuS woll­ten schon immer mal mit mir einen Film schau­en. Ich bin in den Feri­en über ein VDR-Schätz­chen gestol­pert: „Von Löwen und Läm­mern”. Ja, das ist qua­si auch eine Lite­ra­tur­ver­fil­mung — ich bin schul­dig. Da er gera­de nicht in der Vor­schlags­lis­te der Kern­cur­ri­cul­ums vor­kommt epi­so­den­ar­tig struk­tu­riert ist und kei­nen ech­ten „klas­si­schen” Span­nungs­bo­gen besitzt, hal­te ich ihn aber gera­de auch in Hin­blick auf sei­ne außen­po­li­ti­sche Aktua­li­tät für geeig­net — mei­ne letz­ten ernst­haf­ten Expe­ri­men­te mit Fil­m­ana­ly­se lie­gen etwas zurück. Auch könn­te ich mir gut eine Ein­heit vor­stel­len, die die drei ein­zel­nen Epi­so­den zunächst ein­mal ein­zeln betrach­tet (viel­leicht sogar zusam­men­ge­schnit­ten), um dann auf die inhalt­li­chen Ver­bin­dun­gen zu kom­men. Nun denn: Hier schon ein­mal der Trai­ler als Vor­ge­schmack:

Span­nend an dem Film fin­de ich, dass es nicht nur um die Außen­po­li­tik der USA geht — es geht um das Ver­hält­nis des Men­schen zu Ver­ant­wor­tung und Poli­tik all­ge­mein — natür­lich nicht bar des unwei­ger­li­chen Hol­ly­wood-Patrio­tis­mus…

Facebook Like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.