Ein ganz normaler Schultag

Heute habe ich zwei zweistündige Klausuren im Fach A schreiben lassen. Diese waren nicht verschiebbar, da es für „Nebenfachklausuren“ Vorschriften bezüglich des Zeitpunktes vor den Zeugnissen gibt und beide Klasse in diesem Jahr zwei Wochen im Betriebspraktikum waren.

Ich unterrichte dienstags Klasse A, Klasse B und Klasse C im Fach A im Raum A jeweils einstündig in den ersten drei Stunden nacheinander. Klasse A sollte in den ersten beiden Stunden schreiben und zwar nicht in Raum A, sondern in ihrem Klassenraum B, da ich Raum A ja in der zweiten Stunde für Klasse B brauchte. Desweiteren habe ich die Fachlehrerin A, die in Klasse A in der zweiten Stunde das Fach B unterrichtet, darüber informiert, dass sie in Raum B Aufsicht führen muss und mich bitte im Laufe der Pause ablöst. Fachlehrerin A erkrankte nun kurzfristig, sodass Fachlehrer B nun die Klasse A in der zweiten Stunden vertreten sollte und von mir entsprechend informiert worden ist. Dummerweise stellte sich am Vortag der Klausur heraus, dass Fachlehrer B ebenfalls erkrankt das Bett hütet, sodass ich in Absprache mit den Stundenplaner, der noch am Mittag der Klasse A Fachlehrer C als Ersatz für Fachlehrer B zuteilte, der ja schon Ersatz für Fachlehrerin A war, den Kollegen C informierte. So konnte ich  ihm noch am Vorabend eine ruhige Stunde mit reiner Aufsicht ankündigen. Die Klausur für Klasse A lief damit ausgezeichnet und auch die Ablösung funktionierte tadellos, sodass ich Klasse B noch rechtzeitig im Raum A erreichte und dort den Unterricht „ausbringen“ konnte. Blieb noch die zweite Klausur, diesmal für Klasse C.

Klasse C hatte in den ersten beiden Stunden Sportunterricht in einer Außenstelle, weshalb die zweite Stunde als möglicher Klausurbeginn wegfiel. In der vierten Stunde ist allerdings Klasse C in Fremdsprachengruppen geteilt, in denen Fachlehrer D die Fremdsprache A erteilt. Die Fremdsprachengruppe setzt sich aus Teilen von Klasse B und C zusammen, wobei ich dem Fachlehrerin A ja die Hälfte aus der Klasse C entziehen musste. Fachlehrerin A war ja nun – wie aus obigen Ausführungen ersichtlich – erkrankt und wurde durch Fachlehrerin E ersetzt, die dann auch am Abend vorher informierte. Leider hatte ich sie falsch informiert, weil ich ursprünglich davon ausging, dass Fachlehrerin E in der zweiten Stunde Aufsicht in der Klausur führen würde. Daher hatte ich vorsorglich Fachlehrer F, der – wie ich in meiner einsetzenden Verwirrung dachte – für die Sprachgruppe B aus Klasse C zuständig war, darauf vorbereitet, dass er die Rumpfsprachgruppe A aus der Klasse B mit zu beaufsichtigen hätte – ich bot ihm an, selbige Gruppe mit Aufgaben aus meinem Fach A zu versorgen. Am Morgen des Klausurtages stellte sich nun heraus, dass Fachlehrer F nur die Mitglieder aus Sprachgruppe B der Klasse C allein betreut und daher als Klausuraufsicht eher geeignet erschien. Daher konnte nun Fachlehrerin E mit der Sprachgruppe A aus der Klasse B noch Unterricht machen, während Fachlehrer F nun doch nicht diese Sprachgruppe A fachfremd betreuen musste. Zwar musste Fachlehrerin E sich jetzt noch einen neuen Raum organisieren, da ich mit Klasse C die Klausur in Raum C schrieb, der normalerweise der Sprachgruppe A aus Klasse C und Sprachgruppe A aus Klasse B zugeteilt war, aber da ging dann wohl irgendwie. Auch bei dieser Klausur wurde ich von Fachlehrer F pünktlich abgelöst, sodass ich sogar mit Zeitreserve meinen Unterricht in Klasse D ausbringen konnte, bei dem mich zusätzlich noch eine Austauschlehrerin aus Russland begleitete.

Mein Dank gilt den Fachlehrern C und F, die mich rechtzeitig ablösten sowie der Fachlehrerin E, die sich spontan nun doch mit einer Französischstunde und nicht mit einer Klausuraufsicht konfrontiert sah, aber auch Fachlehrer E, der meine Verwirrung aufdeckte und gemeinsam mit Fachlehrer F dann selbstständig löste.  Solche Kolleginnen und Kollegen sind unersetzlich.

Beide Klausurensätze liegen nun friedlich in meinen Fach – abgesehen von wenigen Nachschreibern aus Klasse A und C. Nächste Woche ist dann Klasse B dran – wieder zweistündig und mit neuen Aufsicht führenden Lehrkräften.

Achja: Die SuS haben nichts gemerkt…

Facebook Like

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.