Moodle umsonst

riecken.de vergibt drei Moodlesysteme mit den folgenden Leistungen:

  • neutrale Subdomain ( https://wunschname.lms4free.de oder https://wunschname.riecken.co ) Testsystem: https://test.lms4free.de
  • vollständig verschlüsselte Kommunikation (https) durch Class2-Zertifikat, verifiziert durch eine CA  (nicht nur Loginprozess)
  • Standardmodule + Feedbackmodul + Bookmodul, TeX-Filter nutzbar
  • eigenes Design installierbar (muss zu Hause vorbereitet werden)
  • Moodle 2.0 ready (Update, wenn System stabil)
  • täglicher Datenbankdump und Zip-File des /moodledata-Ordners (beides rotierend) im Ordner /backupdata – Herunterladen per Klick  (man kann also jeden Tag seine Sachen packen)
  • Mailserver mit gültigem SPF und RDNS (Wahrscheinlichkeit der Mailzustellung erhöht)
  • automatische Updates
  • Volle Adminrechte im Moodlesystem
  • Hostsystem ist ein vServer 2000 von Netcup.

Einschränkungen:

  • kein FTP- oder SCP-Zugriff
  • kein Anwendersupport („Ich will das und das mit Moodle machen, was soll ich tun?“)
  • keine Third-Partymodule oder -blöcke (und keine Diskussion darüber…)
  • das Angebot ist vorerst auf zwei Jahre befristet

Erwartete Gegenleistungen:

  • einmal pro Halbjahr einen Artikel verfassen, der etwas von eurer Arbeit mit dem Moodlesystem  zeigt, am besten mit Link auf einen Kurs (Veröffentlichung auf riecken.de)
  • Benutzung des Systems – kein „Sichern auf Vorrat“ oder „um es zu haben, weil es nichts kostet“
  • faires Verhalten (keine ungesetzlichen Inhalte, verantwortungsvoller Umgang mit Serverressourcen etc.)
  • Abmeldung, wenn das System nicht mehr benötigt wird, damit andere zum Zuge kommen

Das Angebot richtet sich an interessierte Lehrerinnen und Lehrer als Einzelpersonen, die mit Moodle erste Erfahrungen sammeln wollen ohne mit der Technik kämpfen zu müssen. Vorstellen kann ich mir auch kleine Schulen mit wenig finanziellen Ressourcen. Auch Kinder- und Jugendprojekte, z.B. Vereine sind willkommen.

Berufskollegs, große Schulen sowie Personen mit kommerziellem Hintergrund mögen sich bitte an einen Moodlepartner wenden.

Ich kann dieses Angebot in dieser Form machen, weil die ganze Geschichte weitgehend scriptgesteuert, also automatisch im Hintergrund zu managen ist und weil ich zur Zeit eine ganze Menge an Rechenressourcen über habe, die gesponsort sind/werden. Ich alleine kann diese Ressourcen nicht sinnvoll nutzen und der unökonomisch verbrauchte Strom dafür soll mindestens einen Bildungsbeitrag leisten.

Ich plane weitere Angebote für Mahara und vorkonfigurierte Blogs unter den gleichen Bedingungen und mit den gleichen technischen Leistungen.

Sollten sich mehr als drei Personen hierfür interessieren, entscheide ich willkürlich und intransparent darüber, wer die Systeme erhält. Administratoren haben es nicht so mit Demokratie :o)…

Interessentinnen und Interessenten schreiben mir einfach eine Mail an die im Impressum angegebene E-Mail-Adresse.

Nein, Moodle ist kein System für Schüler, es ist eines für Lehrkräfte

Ich arbeite seit fast einem Jahr in meinem eigenen Unterricht kaum bis gar nicht mehr mit Moodle. Ich betreue noch immer eine Anzahl von Installationen, die aber allesamt primär keinen schülerzentrierten Ansatz verfolgen, sondern in der Hauptsache von den Bedürfnissen der „Macher“ und nicht denen der Teilnehmenden getragen sind. Das einzige mir in meinem  direkten Umfeld bekannte halbwegs schülerzentrierte Moodlevorhaben im Schulkontext ist das europäische Comeniusprojekt meiner Schule. Lisa Rosa hat Moodle in einem Kommentar einmal als „Bevormundungsplattform“ bezeichnet, was ich zum damaligen Zeitpunkt nicht in dieser Radikalität empfunden habe, nun aber etwas differenzierter sehe durch die Erfahrungen in der Arbeit mit Blogs.

Ist es nicht frappierend, dass auf ich auf moodle.org (ich dort schon lange unterwegs) so gut wie nie einen Bericht oder Erfahrungen aus Teilnehmendensicht gelesen habe? Wer bestimmt die Weiterentwicklung von Moodle? Der Teilnehmer oder die Lehrenden? Wessen Produkt und Wunsch sind z.B.  die neuen Conditional Activities, die für ebenso viel Supportbedarf wie das Rollensystem sorgen werden?

Weiterlesen

Moodle 2.0 – Jetzt hier testen

Nachdem ich es fertigbekommen habe, PHP5.3.2 hier auf dem Vserver zum Laufen zu bringen, lade ich euch herzlich ein, als Kursverwalter in Moodle 2.0 (Preview) herumzuklicken. Der Cronjob läuft natürlich nicht und die Datenbank sowie das /moodledata-Verzeichnis werden stündlich genullt, damit irgendwelche Bots hier nicht zu viel Unsinn anstellen.

http://testmoodle.riecken.de

Kursersteller:

Login: test

Passwort: test

Ganz viele Funktionen sind natürlich noch nicht vollständig implementiert (nix ist mit Import…), die Oberfläche gibt es nur auf Englisch usw.. Ich finde jedoch, dass man einen recht guten Eindruck vom veränderten Bedienkonzept gewinnt. Vieles wirkt einfach moderner, gefälliger und geht mehr in Richtung des üblichen Web2.0-Feelings. Da hat sich vor allem unter der Haube eine Menge getan. Bitte immer daran denken: Nach einer Stunde ist alles wieder futsch – zumindest hier auf der Testversion, die ich von Zeit zu Zeit updaten werde. Viel Spaß.

MoodleMoot2010 – Vortragsnachlese

Nach meinem Vortrag bin ich gebeten worden, noch einmal eine Linkliste mit allen erwähnten Referenzseiten und Tools zur Verfügung zu stellen. Also los:

1. Datenschutz:

http://www.datenschutzzentrum.de (ULD Schleswig-Holstein)

Sie finden dort ein reichhaltiges Angebot und Veröffentlichungen und Broschüren auch zu Datenschutzfragen in der Schule.

http://www.riecken.de/projects (ID-Generator für Moodle)

Sie können auf dieser Seite meinen ID-Generator für Moodle finden. Er erstellt Ihnen direkt eine CSV-Datei, die Sie in Ihr Evaluationsmoodle importieren und für die Erstellung eines Serienbriefes nutzen können. Bitte beachten Sie, dass bei jedem Aufruf neue IDs erstellt werden!

2. Anleitungen

http://riecken.de/index.php/2008/12/schulische-evaluation/ (allgemeine Tipps zur Planung der Evaluation)

http://riecken.de/index.php/2008/12/schulische-evaluation-mit-moodle-ldap-und-dem-feedbackmodul/ (Übersicht über die technische Durchführung unserer Evaluation)

Beachten Sie bitte, dass Sie dank des ID-Generators nicht auf den LDAP-Server angewiesen sind.

http://riecken.de/index.php/2009/01/evaluationssystem-konfiguration-des-feedbackmoduls/ (Konfiguration des Feedbackmoduls)

http://riecken.de/index.php/2009/01/evaluationssystem-vereinfachung-der-usability/ (Meta-Umleitung auf Deeplink in Moodle)

Ihre Nutzer rufen eine einfache URL auf und gelangen nach dem Login und Eingabe des Kursschlüssels direkt zur der für Sie bestimmten Umfrage.

3. Sonstiges

http://riecken.de/index.php/2009/03/riecken-lasst-evaluieren/

Man muss nicht die ganze Schule evaluieren, um Unterricht zu verbessern… Hier ist gezeigt, was Sie direkt, jetzt und hier als Lehrkraft bereits unbürokratisch tun können, um in das Thema „Evaluation“ für sich selbst einzusteigen.

MoodleMoot2010 in Berlin

Es ist Abend in Berlin – gefühlt. Eigentlich ist es Nacht. In irgendeinem U-Bahnniedergang befindet sich ein gekacheltes Loch in der Wand – Tür kann man es eigentlich nicht nennen. Eine iPhone-App hat uns hierher geführt, da die Gastronomie an der vorherigen Location bereits nach drei Stunden auf Flaschenbier umstellen musste (Flensburger in Berlin – unglaublich…). Der Club, in dem ein kleines Grüppchen unerschrockener MoodleMoot-Teilnehmer dann landet, hätte als App keine Chance in Steve Jobs sauberen Store aufgenommen zu werden – und deswegen war er ja auch so ok – kein Chartboumboum, sondern irgendwas Alternatives. Alles nett, alles weit weniger bedrohlich als das gekachelte Loch verhieß. Und mit Scully (Insider) konnte man richtig gut lästern. Weiterlesen

1 2 3 4 5 8