RAMBO (Riecken Arbeitet Mit Blogs Online) – Folge 4

Die Zeit vor den Halbjahreszeugnissen ist geprägt von vielen Fahrten: Bigband, Theater, Ausflüge usw.. Da viele Gruppen klassenübergreifend sind, sitze ich oft vor recht gelichteten Reihen – so auch in meiner eigenen Klasse. Heute haben wir daher den Frühjahrsputz in unserem Klassenblog etwas vorgezogen: Schlagwörter wurden ergänzt und verwaiste Artikel Kategorien zugeordnet, nicht mehr benötigte Entwürfe gelöscht und, und, und… Da alle Schüler Autorenrrechte besitzen, können sie fast beliebig über ihre jeweiligen Texte verfügen. Nebenbei ist das eine kleine Reise durch den Unterricht des letzten Jahres (zum letzten Schulhalbjahreswechsel ging das in dieser Klasse mit der Bloggerei los). Unsere Schlagwortwolke sieht jetzt so aus:

Der kundige Deutschlehrer unter euch wird allein daraus einiges zu meinem Unterrichtsgang erahnen können. Grammatik- und Rechtschreibeinheiten lassen sich eher schlecht bloggen und fehlen daher.

Ich weiß nicht, was diese Zeitreise den Schülerinnen und Schülern konkret gebracht hat. Ich habe gemerkt, dass durch diese Tag-Cloud meine Arbeit für mich ein bisschen mehr Substanz bekommen hat und auch für den nächsten Kollegen, der nun notfalls ohne mich auf einen Blick z.B. weiß, welche Kurzgeschichten schon gelaufen sind und welche Schwerpunkte gesetzt wurden. Ich habe wahrgenommen, dass fast alle während der Stunde im PC-Raum an der „Frühjahrsputzaufgabe“ gearbeitet haben und wenig anderweitig gesurft wurde.

Ich plane, dass die Schülerinnen und Schüler am Ende des Schuljahres aus ihren „Best-of“-Produkten ein E-Portfolio mit Mahara erstellen. Der Import ist dank RSS-Autorenfeeds ja ein Kinderspiel…

Facebook Like

Ein Kommentar

  • Grammatik lässt sich schlecht bloggen? Grad das könnte man doch gerade in Blog-Forn bringen: Schüler erstellen eigene Lernhilfen und Ideen – kurz und prägnant und als Entwurf/ Vorschlag. Damit kann man allen in der Gruppe eine Hilfe geben, Grammatik vielleicht mal anders aufzurollen und so vielleicht mehr zu verstehen. (Das passt zu der Idee, Konjugationstabellen mal anders gestalten zu lassen). Ich finde, Grammatik lässt sich schon „bloggen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.