Mahara — I just met a girl named Mahara…

Maha­ra (dort gibt es auch eine Demo) ist ein E-Port­fo­li­o­sys­tem, was bei uns an der Schu­le immer mal „mit­lief”. Da es die glei­che Authen­ti­fi­zie­rungs­quel­le nutzt wie unser Schul­mood­le, steht es allen Schul­an­ge­hö­ri­gen ohne wei­te­re Bedin­gun­gen offen. Maha­ra bedient sich intui­tiv — so intui­tiv, dass sich gera­de immer noch Fünft­kläss­ler von mir, die ich ges­tern in das Sys­tem ein­ge­führt habe, dar­in tummeln.Für Mood­le brauch­te ich immer min­des­tens zwei Ein­füh­rungs­stun­den für jede Klas­sen­stu­fe. In Maha­ra muss man nur ver­ste­hen, was eine Ansicht ist und wie man da Medi­en, Tex­te usw. mit der Maus hin­ein­zieht — den (abschalt­ba­ren) Com­mu­ni­ty­krams haben die SuS sofort spitz, weil sie es schon ken­nen.

Was ist Maha­ra denn nun?

Maha­ra ist ein schü­ler­zen­trier­tes Tool mit aus­ge­feil­ten Com­mu­ni­ty­funk­tio­nen (Soci­al Net­wor­king so rich­tig seit Maha­ra 1.2), die teil­wei­se sogar Face­book feh­len. SuS kön­nen soge­nann­te Ansich­ten ein­fach per Drag’n Drop gestal­ten und bestim­men, wer die­se Ansich­ten sehen wann und not­falls auch wie lan­ge darf. So las­sen sich auf ein­fa­che Wei­se Lese­ta­ge­bü­cher, „Pla­ka­te” zu The­men, klas­si­sche Port­fo­li­o­sei­ten u.v.m gestal­ten.

Jeder Web2.0-affine Mensch fin­det sich nach einer sehr kur­zen Ein­ar­bei­tungs­zeit dar­in blen­dend zurecht. Maha­ra ist kon­trol­lier­ter Kon­troll­ver­lust, da jeder jeder­zeit bestimmt, wer wel­che Ansicht sieht, sich aber auch jeder jeder­zeit mit jedem ver­net­zen kann. Jeder Benut­zer kann eige­ne Grup­pen erstel­len und Freun­de in die­se Grup­pen ein­la­den, es gibt eine per­sön­li­che Pinn­wand — es gibt eben ein­fach alles, was kom­mer­zi­el­le Sys­te­me wie Face­book bie­ten — es ist nur geschützt, ver­net­zen kann man sich damit via XML-RPC trotz­dem, unser Mood­le ist mitt­ler­wei­le so ange­dockt.

Das User­in­ter­face ist modern und basiert kom­plett auf Ajax. Als ich das heu­te alles gese­hen habe, mach­te es in mei­nem Kopf andau­ert „Pling! — das könn­test du damit…” und „Pling! — *das* ist Schü­ler­zen­trie­rung” und zeit­wei­se sogar „Pling! — hmpf, Mood­le?”. Kei­ne Sor­ge — Mood­le wird das auch bei mir über­le­ben, der Ansatz von Mood­le ist nur ein kom­plett ande­rer — obwohl: Gegen Maha­ra emp­fin­de ich die Par­ti­zi­pa­ti­ons­mög­lich­kei­ten von Teil­neh­men­den in Mood­le jetzt schon als erbärm­lich (und) kom­pli­ziert. Die­sen Pro­zess muss man in Mood­le aktiv kon­stru­ie­ren und bleibt dann den­noch auf weni­ge Akti­vi­tä­ten beschränkt. Nach­tei­lig an Maha­ra ist das gro­ße Ablen­kungs­po­ten­ti­al durch die Com­mu­ni­ty­funk­tio­nen — um Inhal­te geht es bei mei­nen Fünft­kläss­lern bis­her noch nicht sooo viel…

Mein Traum:

Bei­de Sys­te­me ver­schmel­zen — dann hat man bei­des. Geht ja leid­lich. Via XML-RPC (MNET).

Mein Tipp:

Da schläft der nächs­te Hype…

Facebook Like

2 Kommentare

  • Da schläft der nächs­te Hype…”
    Nein, er wacht lang­sam auf.

    Roter Faden in mood­le, Schü­ler­zen­trie­rung in maha­ra — geschütz­te Räu­me mit gro­ßen Toren zur Welt — so kann es wei­ter­ge­hen…

    Die tech­ni­sche Umset­zung ist zwar etwas hake­lig, zumin­dest wenn auf Ver­schlüs­se­lung Wert gelegt wird, aber wer fragt, erhält idR schnell super Hil­fe in den Com­mu­nities bei­der Platt­for­men.

    Also los, wagen wir den „kon­trol­lier­ten Kon­troll­ver­lust” und (ver)traut Euren Schü­lern (mehr zu)!

  • aber wer fragt, erhält idR schnell super Hil­fe in den Com­mu­nities bei­der Platt­for­men.”

    Womit wir auch bei einer Achil­les­fer­se wären: Das deut­sche Sprach­pa­ket. Da müss­ten wir Heinz wirk­lich ein­mal hel­fen. Ver­schlüs­se­lung ist ein Pro­blem… Aber kein unlös­ba­res. Wobei ich ins­ge­samt bestimmt zwei Stun­den geflucht habe — dabei dürf­te ich im Admi­nis­tra­ti­ons­him­mel min­des­tens das Level von Her­ku­les erreicht habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.