Projektstart: Moodlekurs zur Medienbildung

Bei uns an der Schule soll es bald ein Präventionskonzept geben.Teil dieses Konzeptes (7. Klasse) wird auch die Nutzung des Internets bzw. der Umgang damit sein. Ich habe mich aus mehreren Gründen für einen Moodlekurs entschieden:

  1. Verschiedenste KuK werden mit den SuS die betreffenden Stunden durchführen
  2. Ich möchte etwas Universelles haben, z.B. auch für Vertretungsstunden
  3. Ich möchte einen Schutzraum für die SuS schaffen
  4. Ich möchte Moodle bei uns an der Schule noch bekannter machen
  5. Ich muss leider entgegen meinem sonstigen Ansatz die Lehrkraft teilweise durch Moodle substituieren

Das Problem an Moodle ist für mich jedoch unbestreitbar, dass es recht wenig attraktive Interaktionsmöglichkeiten für SuS bietet (gegen in dieser Altersgruppe angesagte Web2.0-Tools kann diese Plattform nicht ansatzweise gegenanstinken).

Daher möchte ich kleine Bausteine zusammenstellen, die zwar in ihrer Abfolge eine gewisse Logik aufweisen, jedoch nicht zwingend in der gegebenen Reihenfolge bearbeitet werden müssen und eine Fülle von externen Ressourcen verwenden, damit es nicht bei Moodle bleibt. Es sollen kleine Lernhäppchen und verschiedene Arbeitsformen möglich sein.

Ich bin überhaupt kein Typ für das „ansprechende Design“ – man mag mir anfängliche Spartanität etwas nachsehen. Der Kurs wird natürlich unter CC hier veröffentlicht, wenn er einen gewissen Umfang erreicht hat. Für Rückmeldung bin ich in jeder Form dankbar. Hier der Link:

http://moodle.riecken.info/course/view.php?id=2

Ein Baustein steht inhaltlich. Die Auswahl der Beispiele (Filme) ist nicht zufällig – man kann daran verschiedene Facetten von Herausforderungen im Netz zeigen (Urheberrecht, Cybermobbing, Selbstvermarktung, positive Netzidentität…).

Facebook Like

4 Kommentare

  • Pingback: Tweets die Projektstart: Moodlekurs zur Medienbildung - riecken.de - Gedanken zu Bildung, Lehre und Schule erwähnt -- Topsy.com

  • Uwe Klemm

    Hallo Maik,

    die Enstehung des Kurses verfolge ich mit großem Interesse – zumal die beabsichtigte CC zur Nachnutzung einlädt. Cool!
    Etwas Ähnliches bastle ich seit einiger Zeit auch, allerdings als Begleitkurs für einen Oberstufenkurs „Medien und Kommunikation“. Wenn es Dich interessiert: http://www.mz.jena.de/moodle/course/view.php?id=131, Schlüssel für die Besuchergruppe sofort auf Anfrage. Etwas anders angelegt – theoretisierender – aber mit Elementen der Reflexion über den eigenen Medienkonsum.
    Sobald wir bei der entsprechenden Einheit ankommen, geht’s auch mehr in Richtung Online-Medien, mit just diesen Schülern haben wir auch schon mal Nutzungsverhalten von sozialen Plattformen thematisiert:
    http://snipurl.com/sg8v5 und http://snipurl.com/sg93r (manche der Ergebnisse kamen für mich durchaus überraschend…) daraus ist dann ’ne Fortbildung (mit Schülern als Co-Referenten) geworden, zur Zeit auf dieselbe Weise thematische Elternabende.
    Vielleicht kannste ja davon was verwerten…
    Bin neugierig, wie sich Dein Kurs weiterentwickelt!

    Beste Grüße,

    Uwe

  • Sehr schöne Sache! Arbeite gerade daran, meine riesige Materialsammlung zu verschriftlichen und über meinen Blog online zu stellen. Vielleicht findest Du ja noch etwas… Schöne Grüße!

    Twitter: _medienbildung

  • Maik, das sieht klasse aus. Ich habe auch schon mal was Ähnliches angefangen, was ich beisteuern könnte (das ist aber eher projektartig und gerade in der Erprobung – ich kann daher noch nichts Konkretes beisteuern).

    Für den Moment sind vielleicht diese Bookmarks hilfreich: http://delicious.com/AndreasKalt/internet+ITG (für eine größere Sammlung, die aber breiter streut einfach „+ITG“ weglassen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.