Der externe VGA-Ausgang…

Nach dem letz­ten K®ampf mit mei­nem Note­book und Win­dows war ich bis zum letz­ten Don­ners­tag sehr glück­lich mit mei­nem Ubun­tu Jaun­ty. Es frisst dank den gstrea­mer-Codec­pa­ke­ten „ugly und bad” inner­halb von Open­Of­fice nahe­zu jedes Video und Audio­for­mat, sodass man im Gegen­satz zu Klein­weich Fens­ter nun gut Prä­sen­ta­tio­nen gestal­ten kann — so dach­te ich.

1. Plei­te:

Der für die Prä­sen­ta­ti­on ange­schlos­se­ne Bea­mer wur­de nur gefun­den, wenn er bereits beim Boot­pro­zess mit am exter­nen VGA-Aus­gang des Note­books hing. Nahm man das Bea­mer­ka­bel ein­mal ab und steck­te es dann wie­der dar­auf, war es aus mit der Syn­chro­ni­sa­ti­on — bis zum nächs­ten Reboot.

Die Tas­ten zum Umschal­ten der Moni­tor­aus­ga­be funk­tio­nier­ten unter gdm erst gar nicht — mit Win­dows ging das tade­los in der gewohn­ten Art und Wei­se: 1x Fn+F5 => LCD dun­kel, Bea­mer hell / 2x Fn+F5 => LCD und Bea­mer hell / 3x Fn+F5 => LCD hell, Bea­mer dun­kel.

Unter Ubun­tu Jaun­ty (gdm): nix — kei­ne Reak­ti­on. Nun gut — damit kommt man not­falls noch klar, indem man Bea­mer und Note­book eben gemein­sam hoch­fährt und bis zur Prä­sen­ta­ti­on war­tet. Nase­rümp­fen von den Inter­face­lern „Und das soll’n Betriebs­sys­tem sein?” — das muss man dann durch.

2. Plei­te:

Vide­os spiel­ten zwar wun­der­bar auf dem LCD — via Bea­mer gab es nur eine schwar­ze Flä­che zu sehen.

Vie­le inne­re Flü­che und Zwei­fel spä­ter dann die Kampf­an­sa­ge: Das muss doch gehen. Natür­lich ging es auch. Am ein­fachs­ten ließ sich die 2. Plei­te lösen:

gstrea­mer-pro­per­ties

… auf der Kon­so­le getippt und dann die Video­aus­ga­be von „auto­ma­tisch” auf „X11” umge­stellt — und alles war hier schon­mal gut.

Und der Rest ward pein­lich…

Mein Note­book ist ein gebrauch­tes Busi­ness­note­book mit ein­ge­bau­ter, ech­ter Dualhead-Gra­fik­kar­te, d.h. da sit­zen tat­säch­lich zwei getrenn­te Gra­fik­pro­zes­so­ren drin. Das Bios schal­tet wäh­rend des Boo­tens das glei­che Bild auf bei­de Aus­gän­ge — soweit zu The­ma „es funk­tio­nier­te nach dem Boo­ten”.

Jaun­ty erkennt — im Gegen­satz zu Klein­weich Fens­ter, das mit einem extra zuge­schnit­te­nen Reco­very-Image von HP daher­kommt — bei­de Gra­fik­ker­ne, rich­tet also auch zwei Dis­plays ein. Fin­det es beim Boot am exter­nen VGA-Aus­gang einen akti­ven Moni­tor, kon­fi­gu­riert es die­sen brav und wirft man­gelns bes­se­rer Optio­nen das Desk­top­bild drauf.

Zieht man den Ste­cker des Bea­mers, deak­ti­viert Jaun­ty den zwei­ten Kern — was soll der auch wert­vol­len Strom ver­bal­lern, wenn das eh nix zu sehen ist (das war dann schon die zwei­te Erkennt­nis). Der exter­ne Moni­tor­aus­gang lässt sich aber im Menu „Sys­tem” => „Anzei­ge” immer wie­der akti­vie­ren — wenn da wirk­lich ein Moni­tor oder Bea­mer dran­hängt. Natür­lich wird dann gleich auch die maxi­ma­le Auflösung/Bildwiederholungsrate erkannt. Und mit einem Mal hat man zwei Moni­to­re, die sich getrennt von­ein­an­der kon­fi­gu­rie­ren las­sen. Wenn man die dazu not­wen­di­gen Klicks jedoch nicht kennt, war­tet man ver­zwei­felt auf das Bea­mer­bild…

Dann kann man sich ent­schei­den, ob das Desk­top­bild „gespie­gelt” (Über­set­zung­feh­ler — „mir­ro­ring” heißt hier eher „kopie­ren”) wer­den soll, oder als Erwei­te­rung des Desk­tops dient. Man kann fest­le­gen, ob der Desk­top nach links, rechts, oben, unten, schräg rechts usw. erwei­tert wer­den soll. Und eine eige­ne Auf­lö­sung für den exter­nen Aus­gang kann man auch fah­ren.

Dann tun sich jetzt Mög­lich­kei­ten auf, z.B. kann man auf dem LCD wäh­rend des Vor­trags eine Web­sei­te „spon­tan” auf­ru­fen und dann mit­samt Brow­ser „live” auf den Bea­mer „schie­ben” — cool… Für Jaun­ty ist das zwei­te Dis­play näm­lich nix ande­res wie ein vir­tu­el­ler Desk­top — mit allen Mög­lich­kei­ten (Kopf­stän­de, alle Spie­ge­lun­gen, sei­ten­ver­kehr­te Dar­stel­lung für Rück­pro­jek­ti­on usw.).

Wer will/braucht da noch die blö­de Fn+F5-Kombination? So kann ich arbei­ten — ohne vor­he­ri­ge Trei­ber­kon­fi­gu­ra­ti­on — wohl­ge­merkt, alles „ab Instal­la­ti­on” von Jaun­ty vor­han­den…

Facebook Like

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.