Blogmusen des ersten Jahres

Die­ses Blog wird mitt­ler­wei­le ein Jahr alt und ent­wächst damit dem Säug­lings­al­ter. Damit ist es an der Zeit, ein wenig Dan­ke zu sagen und zwar den ver­schie­dens­te Men­schen. Dabei kon­zen­trie­re ich mich auf die­je­ni­gen, die die­ses Blog in ganz beson­de­rer Wei­se beein­flusst haben.

1. Mei­ne Schü­le­rin­nen und Schü­ler

Ohne euch, euren Witz, eure Indi­vi­dua­li­tät und Kri­tik gäbe es wahr­schein­lich über­haupt kei­nen Inhalt hier auf die­ser Sei­te. Immer wie­der habt ihr mir gestat­tet, Aus­zü­ge aus euren Tex­ten mit für die Arti­kel zu ver­wen­den und ihr habt dadurch teil­wei­se wei­te­re Reak­tio­nen in Form von Kom­men­ta­ren pro­vo­ziert.

2. Herr Rau

Tho­mas Rau ken­ne ich nur durch sein Blog — aber das reicht schon.  Sei­ne Sei­te zeigt, dass Schu­le als Leh­rer Spaß macht und dass der oft zu bemer­ken­de Chor der kla­gen­den Leh­rer meist  das über­re­prä­sen­tiert, was in unse­rem Land schu­lisch nicht so opti­mal läuft. Dabei kön­nen SuS eine gan­ze Men­ge — fach­lich, metho­disch und inhalt­lich. Und sie pro­vo­zie­ren, was bekann­ter­ma­ßen von lat. pro­vi­ca­re (= her­vor­brin­gen) kommt. Wenn sie Reak­tio­nen in Form von sol­chen Leh­rer­blogs pro­vo­zie­ren — immer wei­ter.

3. Jean-Pol Mar­tin

Er wird vie­len — vor allen den Fremd­spra­chen­leh­rern — unter dem Schlag­wort LdL bekannt sein. Begriff­lich geht in Dis­kus­sio­nen zu dem The­ma oft so man­ches durch­ein­an­der — ent­schei­dend an die­ser vir­tu­el­len Begeg­nung sind für mich zwei Din­ge:

Zum einen gibt es noch ande­re Men­schen mit einem Men­schen­bild , das dem mei­nen ähnelt — im All­tag kann man da schon hin und wie­der zwei­feln. Ins­be­son­de­re mögen hin und wie­der Zwei­fel dar­über auf­kom­men, ob das, was man von SuS ver­langt, nicht auch für die eige­ne Per­son gel­ten könn­te…

Zum ande­ren — man ahnt es schon — pro­vi­ziert er mit sei­nen Ide­en. In mei­nem Fall erfolgt durch den Kon­takt mit LdL wahr­haf­tig nicht die Über­nah­me 1:1, aber die Gedan­ken rich­ten sich in der letz­ten Zeit sehr stark auf Mög­lich­kei­ten, SuS zu akti­vie­ren ohne zu domp­tie­ren  („Ich weiß schon, wo es wie hin­geht”) oder ergo­the­ra­peu­ti­sche Ansät­ze („noch ein Tage­buch­ein­trag, noch ein Brief usw.”) zu ver­fol­gen.

4. Ber­told Metz

Ber­told ver­birgt sich  hin­ter dem Por­tal Lehrerfreund.de. Er spricht mit sei­ner immens enga­gier­ten Arbeit und Nach­rich­ten rund um die Bil­dungs­sze­ne vor allem LuL an. Durch Aus­lo­bung sei­nes Wett­be­werbs „Das bes­te Leh­rer­blog” ist mei­ne Sei­te wesent­lich bekann­ter gewor­den und er hat mir so eine Men­ge Besu­che­rin­nen und Besu­cher beschert. Ich bin zwar nicht unter den Nomi­nier­ten aber ich betrach­te mei­ne Sei­te auch nicht unbe­dingt als rei­nes Leh­rer­blog. Besu­cher pro­vo­zie­ren natür­lich bei jedem Sei­ten­be­trei­ber Moti­va­ti­on — sie sind die ide­el­le Wäh­rung des Inter­nets.

5. Besu­che­rin­nen und Besu­cher die­ser Sei­te

Das Spek­trum ist mitt­ler­wei­le recht groß gewor­den: Unter­stu­fen­schü­ler fin­den etwas zum Kugel­teil­chen­mo­dell und der che­mi­sche Knal­ler sind natür­lich die Fett­mo­le­kü­le. Inner­halb der Mood­le­com­mu­ni­ty sind mei­ne Grund­la­gen­tex­te recht bekannt, LuL und SuS aus Nie­der­sach­sen freu­en sich über die Ana­ly­sen der Tex­te zum the­ma­ti­schen Schwe­runkt „Sturm und Drang” im Abitur 2010. Vie­le Kom­men­ta­re haben mich im Den­ken wei­ter­ge­bracht — also haben auch eini­ge Besu­che­rin­nen und Besu­cher neu­es Wis­sen pro­vo­ziert.

Kei­nes­wegs erstaun­li­cher­wei­se rezi­pie­ren die meis­ten LuL die hier ange­bo­te­nen Inhal­te eher pas­siv — wahr­schein­lich des­we­gen, weil man KuK nicht öffent­lich kri­ti­siert :o)…

Ich habe unter Garan­tie sehr vie­le Men­schen ver­ges­sen, aber auch bewusst nicht erwähnt, wenn z.B. der Gedan­ken­aus­tausch im Wesent­li­chen per E-Mail erfolg­te. Das Fazit die­ses ers­ten Blog­jah­res lau­tet aber, dass Web 2.0 funk­tio­niert: Lan­ge Zeit habe ich nicht mehr so viel gelernt und reflek­tiert. Vie­le der hier mit­ge­nom­me­nen Ide­en tra­ge ich zurück in mei­ne Schu­le, wo die akti­ve Rezep­ti­on sich eigent­lich nicht von der im Web unter­schei­det.

Für das kom­men­de Jahr treibt mich die Fra­ge um, ob das eigent­lich Sinn macht, sein eige­nes Blog zu füh­ren oder ob es nur wei­te­rer Aus­druck der Ent­so­li­da­ri­sie­rung der Lehr­kräf­te ist, dass auch im Netz sel­ten zusam­men­ge­ar­bei­tet wird. Man stel­le sich ein­mal vor, dass die her­aus­ra­gends­ten Blog­ger in die­sem Bereich gemein­sam bun­des­land­über­grei­fend eine Sei­te gestal­ten — wie bunt, ide­en­reich,  aktu­ell und viel­fäl­tig wür­de die wohl sein? Wel­che Reich­wei­te hät­te sie? Kei­ner müss­te sein eige­nes Blog dafür auf­ge­ben — tech­nisch ist das zu lösen. Nun­ja…

Das schöns­te Kom­pli­ment, was ich in letz­ter Zeit von Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen erhal­ten habe ist der „Vor­wurf”, ich wür­de viel zu oft pro­vo­zie­ren. War­um auch nicht?

ein fro­hes Oster­fest allen Sei­ten­be­su­chern!

Maik Riecken

Facebook Like

8 Kommentare

  • rip

    Eine schö­ne Zwi­schen­bi­lanz, gra­tu­lie­re zum ers­ten Jahr!
    Ich lese hier gern mit.

  • Urge­stein und Vete­ran bin ich schon gewöhnt, und jetzt auch noch Muse. Aber das freut mich natür­lich sehr.

    (Wie die Schü­ler konn­te auch ich den Sturm-und-Drang-Ana­ly­sen übri­gens viel abge­win­nen, mehr als ich wohl kom­men­tiert habe.)

  • Als Vater schul­pflich­ti­ger Kin­der (und ehe­mals ange­hen­der Leh­rer) inter­es­siert mich Dein Blick­win­kel auf „Schu­le”. Nicht nur, weil wir uns halt ken­nen, lese ich hier gern mit — wür­de es inso­fern scha­de fin­den, wenn Du das Pro­jekt wie­der ein­stellst.

    Für das gemein­sa­me Pro­jekt ver­schie­de­ner Lehr­kräf­te: Es gibt Track­backs, die einen the­ma­ti­schen Ver­bind abbil­den, ohne, dass man sei­ne Indi­vi­dua­li­tät auf­ge­ben müss­te, und Web-Aggre­ga­to­ren, die die jewei­li­gen RSS-Feeds in einem gemein­sa­men Por­tal zusam­men­füh­ren (z.B. Pla­net, habe mir das aber eine Wei­le schon nicht mehr ange­schaut).

  • Mit Wor­d­Press und ein paar Plug­ins kann man einen sol­chen Pla­ne­ten bau­en: Da holt sich Wor­d­Press selbst­stän­dig von den teil­neh­men­den Blogs oder sons­ti­gen RSS-Quel­len den Feed und publi­ziert ihn, wan­delt dabei die RSS-Cate­go­ries in Wor­d­Press-Tags um; ein wei­te­res Plug­in erlaubt die zusätz­li­che Ver­schlag­wor­tung und Bewer­tung durch Benut­zer, ange­mel­det oder auch nicht.

    Ent­we­der ein Redak­ti­ons­team wählt Bei­trä­ge aus, oder die Teil­neh­mer mar­kie­ren die­je­ni­gen Bei­trä­ge, die sie auf dem Pla­net haben wol­len, mit einem spe­zi­el­len Tag. (Schließ­lich sind nicht alle mei­ne Ein­trä­ge inter­es­sant genug für den Pla­ne­ten.) Und nur der Feed für die­sen Tag wird abon­niert. Mit Backlink zum Ori­gi­nal­bei­trag oder nicht, mit Mög­lich­keit des Kom­men­tie­rens auf dem Pla­ne­ten oder nicht.

    Ich bin jetzt eine Woche im Urlaub, kann danach aber ger­ne die Adres­se mei­ne Pro­b­e­instal­la­ti­on, die ich mal ange­legt habe, zumai­len.

    Ob das inter­ess­nat genug ist? Ein Pla­net ist ja letzt­lich nur ein öffent­li­cher Feed­re­ader. Viel­leicht doch eher geziel­te Zusam­men­ar­beit (Wiki oder was auch immer) statt Best-of-Bei­trä­ge?

    Aber ja, es stimmt, ich sel­ber bin online auch kein gro­ßer Zusam­men­ar­bei­ter. Ich lese und ler­ne viel und tei­le eini­ger­ma­ßen.

  • @Herr Rau
    Ein Wiki mit gro­ßer *pas­si­ver* Reich­wei­te gibt es mit ZUM ja bereits — obwohl es den Jungs und Mädels m.E. auch an einer moder­nen CID fehlt, die der Grö­ße des Pro­jek­tes ange­mes­sen ist.

    Ob das inter­es­sant ist, weiß ich nicht. Für mich wäre zur Zeit jedes Pro­jekt inter­es­sant, in dem Leh­rer erst­mal bun­des­land­übrgrei­fend zusam­men­ar­bei­ten — sowas gibt es wahr­schein­lich eher nicht. Die Mood­le­com­mu­ni­ty spricht davon immer, dass das mög­lich ist. Tat­säch­lich knal­len die meis­ten dann doch die vir­tu­el­le Klas­sen­zim­mer­tür hin­ter sich zu. Es darf weder mit viel Mehr­ar­beit noch mit hohen Ein­stiegs­hür­den noch mit Ver­pflich­tun­gen ver­bun­den sein. Ich schaue mir den Pla­ne­ten ein­mal an.

    @Markus
    So ein­zig­ar­tig ist die­ses Blog nicht — ande­re machen Ähn­li­ches, oft fehlt mir dort jedoch die posi­ti­ve Grund­stim­mung. Den Pla­ne­ten schaue ich mir an.

  • Auch ich habe Dei­ne Sei­te erst über die Leh­rer­freund-Akti­on ken­nen­ge­lernt. Mach wei­ter so und ich bin gespannt auf pro­vo­kan­te Tex­te.

    Lie­be Grü­ße
    Mela­nie ali­as Bil­dungs­blog­ge­rin

  • Hal­lo Maik,

    Grü­ße aus Kiel. Auch ich schaue immer wie­der ger­ne bei Dir rein!

    Du hat­test frü­her mal eine Sei­te mit Spie­len, oder? Gibt es die noch?

    Grü­ße,

    Timo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.