KK-Antrag (inbound)

Unse­re Schu­le besitzt wie vie­le Schu­len eine eige­ne Domain. Neu­er­dings besit­zen wir auch einen eige­nen Ser­ver (Wer den wohl admi­nis­triert?). Da lag ja nichts näher, das Geld für das bis­he­ri­ge Webs­pace­pa­ket zu spa­ren und die Domain auf den Ser­ver umzu­zie­hen.

Mein Anbie­ter stellt zusätz­lich zu dezi­dier­ten Ser­vern auch noch ein Domain­ro­bot bereit. der die Regis­trie­rung, das Update und die Über­nah­me von DE- und CNO­BI-Domains erlaubt. Die Domain­prei­se gehö­ren im DE-Bereich mit zu den nied­rigs­ten am Markt, eige­ne Name­ser­ver besit­ze ich auch, also flugs die Domain vom alten Pro­vi­der über­nom­men. Des­sen und mei­nen Name­ser­ver hat­ten wir bereits vor­her mit allen not­wen­di­gen Zonen­ein­trä­gen ver­sorgt, die Datei­en der Home­page bereits auf den neu­en Ser­ver über­spielt.

Der alte Pro­vi­der war 1und1. Bis­her war die Schul­do­main auf eine Pri­vat­per­son ein­ge­tra­gen, der ich die Schlüs­sel­wor­te für das Kün­di­gungs­schrei­ben auf die Tas­ta­tur gelegt habe. Frei­ga­be der Domain zum KK stand dar­auf. Da ich ja ein ordent­li­cher Mensch bin, habe ich mir den anste­hen­den Pro­vi­der- und not­wen­di­gen Inha­ber­wech­sel — das muss­te ja der Schul­lei­ter sein — schrift­lich bestä­ti­gen las­sen — so sehen es die Denic-Richt­li­ni­en ja auch vor.

Die betref­fen­de Pri­vat­per­son hat­te das betrof­fe­nen Paket frsit­ge­recht und 1un­d1-genehm gekün­digt und die Bestä­ti­gung erhal­ten, dass die Domain bis zum 17. März zum KK frei­ge­ge­ben ist. Mich mach­te die For­mu­lie­rung „bis zum” stut­zig.

Schnell ging es in den Robot. Es galt noch ein Hand­le der Pri­vat­per­son zu gene­rie­ren, da offen­bar das Hand­le bei einer Pro­vi­der­über­nah­me mit dem bei der Denic gespei­cher­ten Hand­le über­ein­stim­men muss. Admin-C, Tech-C und Zone-C konn­te ich bestim­men, bzw. ange­leg­te Hand­les zuord­nen. Nach einem kur­zen Zögern drück­te ich gegen 22:30 Uhr auf „KK-Auf­trag star­ten” und sen­de­te zeit­gleich die bei­den Bestä­ti­gun­gen per Fax an 1und1 (Wobei es gar nicht so ein­fach war, an die Fax­num­mer zu gelan­gen).

Was soll man sagen: Um 23:00 Uhr war alles gelau­fen. Die Domain war in mei­nen Robot über­tra­gen und ich konn­te die Inhaber­da­ten sofort updaten — ein­mal fehl­te der Dienst­rang mei­nes Schul­lei­ters — aber ein Update dau­ert viel kür­zer als ein neu­es Hand­le mit Dienst­rang zu gene­rie­ren.

Ich hät­te erwar­tet, dass so ein Rie­sen­la­den wie 1und1 den KK erst­mal ablehnt (NACK) und im Ver­lau­fe des nächs­ten Tages zur Arbeits­zeit nach dem Lesen der Faxe einen LATE-ACK erteilt.

Jetzt gibt es zwei Mög­lich­kei­ten, war­um das so schnell ging:

  1. 1und1 hat per AUTO-ACK zuge­stimmt. Das wäre m.E. übel, da jeder mit Kennt­nis der Ver­rags­kün­di­gung und mit eige­nem Robot die Domain hät­te über­neh­men kön­nen. Das hät­te man bei der Denic mit einem DISPUTE rück­gän­gig machen kön­nen, aber die Home­page wäre erst­mal down gewe­sen.
  2. 1und1 hat am glei­chen Abend noch die Faxe bear­bei­tet und die Domain manu­ell frei­ge­ge­ben. Das wäre dann eine sat­te Ser­vice­leis­tung.

Wie auch immer das Ver­fah­ren gelau­fen ist: Es gab kei­ne Aus­fäl­le, mei­ne Name­ser­ver haben naht­los über­nom­men, alle sind glück­lich, weil kei­ner etwas gemerkt hat. So muss ein KK lau­fen. Bis zum nächs­ten Mal.

Facebook Like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.