Probleme lösen

Meine SuS hassen es: Bei jeder Rechenaufgabe in Chemie müssen sie ein streng vorgegebene Struktur einhalten:

  1. Was ist gegeben?
  2. Was ist gesucht?
  3. Was gilt allgemein?
  4. Wie kann ich nun den gegeben Spezialfall rechnen?
  5. Wie lautet das Ergebnis?

Heraus kommt in der Regel eine aufwendige Lösung, die sich prima korrigieren lässt, weil sie den Gedankengang beim Lösen dokumentiert. Der interessiert mich eigentlich. Das andere machen später sowieso irgendwelche Siliziumchips – wenn man sie denn mit den korrekten Daten zu füttern im Stande ist.

Die SuS interessiert daran meist nur, dass sie entsprechend viele Punkte holen können, da ich ja genau sehe, an welcher Stelle es hakt und entsprechend folgerichtig gnädig sein kann, wobei es da auch Grenzen gibt: Wer mir im Alter von 18 Jahren Kubikzentimeter nicht in Milliliter umrechnen kann, darf da weniger Gnade erwarten als ein Sechstklässler mit der gleichen Aufgabenstellung.

Diese nervige Struktur lässt sich aber eigentlich auf alle Probleme dieser Welt anwenden:

1. gegeben

In was für einem Rahmen bewege ich mich eigentlich? Habe ich einen Linux- oder einen Windowsserver? Habe ich eine Krankheitsvorgeschichte oder nicht? Reagiere ich allgemein eher gereizt auf zickige Mädchen? usw.

Solche Infos sind sehr nützlich für den Helfenden. Er ist halt nicht ich und weiß nicht alles, was für mich selbstverständlich erscheint.

  • Übertragen auf den Deutschunterricht wären das so Dinge wie Textgattung, Epoche, Autor usw.
  • Übertragen auf Chemie wären das oft Zahlen und Einheiten.
  • Übertragen auf ITG wäre das oft die Systemumgebung, die Skriptsprache o.ä.
  • Übertragen auf das Leben wären das oft individuelle Infos zu meiner Person.

2. gesucht

Was ist eigentlich das genaue Problem? Peinlicherweise finde ich oft die Lösung für ein beliebiges Problem, indem ich selbiges erstmal ganz genau beschreibe. Meist sehe ich dann, wo der Hammer hängt und die Herausforderung löst sich in Wohlgefallen auf.

  • Übertragen auf den Deutschunterricht wäre das ein sinnerschließende Inhaltsangabe mit Hypothese zur Textaussage
  • Übertragen auf Chemie ist das meist nur eine Größe, in fiesen Fällen irgendetwas Mehrschrittiges.
  • Übertragen auf ITG wäre das eine Fehlermeldung, ein Screenshot, eine genau Beschreibung davon, was ich wollte und was da jetzt herauskommt o.ä.
  • Übertragen auf das Leben wäre das einfach eine möglichst rationale und emotionale Analyse der Situation.

3. allgemein gilt

Was weiß ich eigentlich von anderen, wie sie ihr Problem gelöst haben, das eventuell ähnlich zu meinem gelagert ist?

  • Übertragen auf den Deutschunterricht wäre das der Bezug zu anderen Texten oder Autoren. Manchmal ist auch die eigene Einstellung wichtig.
  • Übertragen auf Chemie ist das meist nur eine Formel.
  • Übertragen auf ITG wären das Manuals, Webforen, Suchmaschinenrecherchen etc. – meist aber Manuals
  • Übertragen auf das Leben wäre das vielleicht ein Gespräch mit Dritten – Freunde kann man solche Leute z.B. nennen, erfahrene Kollegen helfen auch bei uns gerne und sehr, sehr oft unsere Damen aus dem Büro…

4. Rechnung

Den allgemein Fall muss ich nun auf meine Situation anpassen und das Problem somit auf mich selbst individualisieren (nein, dieses Wort gibt es nicht, ich habe es eben erfunden).

  • Übertragen auf den Deutschunterricht wäre das vielleicht sowas wie ein begründetes, persönliches Fazit
  • Übertragen auf Chemie ist das gerne eine allgemeine Umformung mit anschließendem Einsetzen (natürlich mit Einheiten und diesem Gedöns)..
  • Übertragen auf ITG wäre das eine konkrete Umsetzung für meinen Fall.
  • Übertragen auf das Leben ist das dummerweise meist ein langwieriger Prozess – irgendwie kann man da oft nicht irgendeinen Schalter umlegen und muss den Lösungsprozess meist mehrfach durchlaufen und dabei optimieren (fast so, als wenn man bei einer Chemiearbeit falsch gerechnet hat und das einem noch auffällt)

5. Ergebnis

Es ist nie verkehrt, etwas Gelöstes zu dokumentieren. Sieht immer so hübsch aus.

  • Übertragen auf den Deutschunterricht wäre das der gesamte Aufsatz
  • Übertragen auf Chemie ist das gerne ein Antwortsatz, vielleicht mit sinnvoll und begründet gerundetem Ergebnis
  • Übertragen auf ITG wäre das das fertige Tabellenblatt oder Serverwartungsskript.
  • Übertragen auf das Leben dokumentiert das oft unser Unterbewusstsein für uns. Angenehm.
Facebook Like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.