Wer bin ich?

Was man braucht:

* Zettel und Stifte
* evt. Tesakreppstreifen
* ein Behältnis zum Einsammeln (Mütze, Eimer, Schüssel …)
* 5-15 Leute

Wie das geht:
Jeder denkt sich eine prominente Person oder Figur aus Film, Buch, Märchen, Fernsehen, Politik, Geschichte, Comic usw. aus und notiert diese auf einem kleinen Zettel in möglichst gut lesbarer und großer Schrift. Der Zettel sollte so groß sein, daß er auf eine durchschnittliche menschliche Stirn paßt. Alle Zettel werden eingesammelt und mit einem Tesakreppstreifen versehen. Am besten macht Ihr aus dem einseitig klebenden Tesakrepp ein doppelseitig klebendes, indem Ihr aus kurzen Streifen jeweils ein ‚O‘ fertigt und faltet (klebende Seite nach außen!). Jeder bekommt einen Zettel auf die Stirn geklebt und zwar so, daß keiner seinen Zettel sieht. Es gilt für den Zettelträger nun herauszufinden, welche Person auf seinem Zettel steht. Dazu darf er Fragen an die Gruppe stellen. Alle Fragen müssen sich mit ‚Ja‘ oder ‚Nein‘ beantworten lassen. Er darf solange stochern, bis eine seiner Fragen mit ‚Nein‘ beantwortet wird. Danach ist der Nächste an der Reihe. Gewonnen hat derjenige, der zuerst die Person auf seinen Zettel errät.

Erfahrungen:
Dieses Spiel eignet sich hervorragend für langweilige Busfahrten. Es dauert relativ lange und wird gerade bei vielen Personen (mehr als acht) schnell zäh. Auch hier gilt: Das Einfachste ist manchmal das Schwierigste.

Facebook Like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.