Sitzschlange

Was man braucht:

  • 20–40 Leu­te (mög­lichst mit annä­hernd glei­cher Sta­tur)
  • einen mög­lichst ebe­nen Unter­grund

Wie das geht:
Ihr bil­det einen Kreis, indem Ihr Euch an den Hän­den faßt und aus­ein­an­der­geht. Es ist unbe­dingt erfor­der­lich, daß Ihr ‚eiför­mi­ge’ Anwand­lun­gen nach Mög­lich­keit ver­mei­det. Nun laßt Ihr die Hän­de los und führt eine Vier­tel­dre­hung nach rechts (im Uhr­zei­ger­sinn) aus, so daß jeder den Rücken sei­nes Vor­der­man­nes sieht. Jetzt geht Ihr seit­wärts solan­ge Schritt für Schritt der Mit­te des Krei­ses ent­ge­gen, bis nicht ein­mal eine Brief­mar­ke zwi­schen Euch und Eure jewei­li­gen Nach­barn paßt. Jetzt gibt es drei Stu­fen:
Stu­fe 1:
Ihr geht alle leicht in die Hocke, so daß Euer Kör­per­ge­wicht zu 50% vom Hin­ter­mann und zu 50% von Euch selbst getra­gen wird.
Stu­fe 2:
Ihr setzt Euch mit vol­lem Kör­per­ge­wicht auf den Schoß Eures Hin­ter­man­nes.
Stu­fe 3:
Im Sit­zen macht ihr auf Kom­man­do gleich­zei­tig einen Schritt mit dem lin­ken und dann auf Kom­man­do mit dem rech­ten Bein, so daß sich die Sitz­schlan­ge im Kreis bewegt.

Erfah­run­gen:
Es ist hilf­reich, wenn eini­ge etwas kräf­ti­ge­re Natu­ren von außen zusätz­lich für Halt sor­gen. Mit etwas Übung ist es ohne wei­te­res mög­lich, Stu­fe 3 zu errei­chen. Unser Preet­zer Rekord liegt übri­gens bei ein­ein­halb Umrun­dun­gen mit 25 Leu­ten!

Facebook Like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.