Klapperschlange

Was man braucht:

  • 20-50 Leute
  • einen sehr großen Raum oder gutes Wetter
  • Zwei Augenbinden
  • Zwei Klappern (Rasseln, Schlüsselbund, Schellenring o. ä.)

Wie das geht:
Ihr bildet im Stehen einen möglichst großen Kreis. Für dieses Spiel braucht Ihr zwei Freiwillige, die in die Mitte des Kreises gehen. Dort werden Ihnen die Augen verbunden. Jeder erhält eine Klapper. Es wird unter den beiden eine ‚Fangschlange‘ und eine ‚Weglaufschlange‘ bestimmt. Weiterhin empfiehlt es sich, beide durch Drehen vor Spielbeginn zu desorientieren.
Die ‚Fangschlange‘ hat nun die Aufgabe, die ‚Weglaufschlange‘ zu schnappen. Wie soll sie das nun mit verbundenen Augen anstellen? Ganz einfach: Die ‚Fangschlange‘ rasselt mit ihre Klapper. Die ‚Weglaufschlange‘ muß nun ebenfalls rasseln. Anhand des Geräusches kann die ‚Fangschlange‘ ihr ‚Opfer‘ orten. Die ‚Fangschlange‘ kann beliebig oft rasseln. Das Spiel ist beendet, wenn die ‚Weglaufschlange‘ geschnappt worden ist. Die beiden aus der Mitte bestimmen dann das nächste Schlangenpaar.
Die Leute aus dem Kreis sorgen dagür, daß keine der Klapperschlangen den Kreis verläßt (Verletzungsgefahr!). Es muß während des Spiels möglichst ruhig sein, damit die ‚Fangschlange‘ eine Chance hat.

Erfahrungen:
Das Spiel ist für die Zuschauer beinahe noch spannender als für die Akteure. Manchmal bewegen sich beide Schlangen nur Zentimeter voneinander entfernt aneinander vorbei.
Der Kreis sollte gerade bei großen Gruppen nicht zu riesig sein – die beiden Akteure sollen sich schließlich ja auch irgendwann mal finden. Achtet auf ebenes, weiches Gelände – Schotterplätze sind ebenso wie betonierte Flächen aufgrund des hohen Verletzungsrisikos ungeeignet.
Das Spiel läßt sich mit nahezu allen Altersgruppen spielen.

Facebook Like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.