Ich hasse dieses Spiel

Was man braucht:

  • 10-30 Leute
  • einen großen Raum oder ein abgegrenztes Spielfeld draußen

Wie das geht:
Zunächst werden 2er-Teams gebildet. Die Teams einigen sich untereinander, wer zuerst fangen und wer zuerst weglaufen soll. Danach verteilen sich alle Teilnehmenden wild im Raum. Jetzt gebt ihr als Spielleiter das Startzeichen. Innerhalb eines Teams muss nun der Fänger den Weglaufenden ticken. Gelingt ihm dies, dreht sich der Getickte dreimal um seine eigene Achse und sagt dabei immer wieder: „Ich hasse dieses Spiel, ich hasse dieses Spiel, ich hasse dieses Spiel…“ Danach wird er selbst zum Fänger und der andere Teamkollege zum Weglaufenden.
Beim nächste Rollenwechsel im Team muss jedoch das Spiel per „Pisspott“ bestritten werden (d.h. man muss zur Fortbewegung stets Hacke an Fußspitze setzen und darf den Bodenkontakt nicht verlieren). Waren beide aus dem Team sowohl Fänger als auch Weglaufender, geht das Spiel im Krebsgang weiter, danach im … . Immer wenn jemand getickt worden ist, dreht er sich wieder dreimal um die eigene Achse und ruft dabei: „Ich hasse dieses Spiel…“.

Erfahrungen:
Das Spiel eignet sich sehr gut, um überschüssige Energie abzubauen. Dafür sollten die Teams jedoch relativ gleichwertig besetzt und der zur Verfügung stehende Raum nicht zu ausgedehnt sein, damit möglichst oft „getickt“ wird. Natürlich sind auch weitere Jagdvarianten denkbar (robben, Vierfüßlergang, Känguruhhüpfen…) Naja, und sehr lustig anzuschauen – gerade für Unbeteiligte – ist das Spiel auch.

Facebook Like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.