Hey Babe

Was man braucht:

  • 10-30 Leute, die Spaß verstehen und gerne lachen
  • einen Stuhl für jeden
  • einen großen Raum oder gutes Wetter

Wie das geht:
Es ist ein Spiel, was viele von euch bestimmt unter ‚armer schwarzer Kater‘ kennen, aber der Dialog ist hier viel witziger. Es geht darum, dass einer aus der Gruppen irgendeinen anderen zum lachen bringen muß. Er geht dazu in die Mitte, stellt oder setzt sich vor sein Opfer und sagt, wobei das Wort ‚Babe‘ amerikanisch ausgesprochen wird (etwa: ‚Beyb‘):
Hey Babe, ich liebe Dich Babe und wenn Du mich auch liebst, Babe, dann schenke mir ein Lächeln, Babe.
Der Angesprochene antwortet daraufhin:
Oh Babe, ich liebe Dich auch, Babe, aber ein Lächeln, Babe, das kann ich Dir leider nicht schenken.
Schafft er die Antwort ohne ein Lachen, Lächeln oder Grinsen, so hat er gewonnen und unser Mensch in der Mitte versucht sein Glück bei einem anderen. Schafft er es nicht, so muß er selbst sein Glück in der Mitte versuchen.
PS: Alles ist erlaubt, aber KEIN Körperkontakt!!!

Erfahrungen:
Ein witziges Spiel, welches sich auch gut mit ‚coolen‘ Jungs in der Pubertät spielen läßt. Ich habe schon viel und oft gelacht bei diesem Spiel. Spannender ist es jedoch, wenn es relativ ruhig bleibt, so dass man alles auch gut mitbekommt. Das Publikum darf demjenigen in der Mitte nicht aktiv helfen.

Facebook Like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.