Harm Haschisch

Was man braucht:

  • ein festes Haus oder trockenes Wetter
  • Sitzgelegenheiten
  • 10 – 30 Leute

Wie das geht:
Benannt ist das Spiel nach einem Pastor mit Vornamen ‚Harm‘. Es funktioniert nach dem Prinzip ‚Ich packe meinen Koffer‘. Einer macht den Anfang und sagt in etwa: ‚Mein Name ist Maik und ich mag gerne Monchichis.‘ Er nennt also immer einen Gegenstand, der mit demselben Anfangsbuchstaben wie sein eigener Vorname beginnt. Der Nächste in der Reihenfolge (sinnigerweise sitzt man in kreisähnlicher Anordnung) sagt dann in etwa: ‚Das ist Maik und er mag Monchichis. Ich bin Thorid und mag Tauben‘ usw. Der letzte hat es somit am schwersten, da er ja alle Namen mit Gegenstand nennen muß…
Man kann das Spiel auch mit Adjektiven spielen, z.B. ‚Mirko mondsüchtig‘. Ansonsten ändert sich nichts.

Variante:
Es wird kein Gegenstand genannt, sondern eine Bewegung gemacht, die evt. typisch für die betreffende Person ist. Diese Bewegung wird dann von allen anderen Teilnehmern wiederholt (nach dem Prinzip ‚ich packe meinen Koffer‘).

Erfahrungen:
Das Spiel ist deswegen so schön, weil sich gewisse Dinge, gewollt oder ungewollt über Jahre halten können. Ich denke bei besagtem Pastor immer noch mit Harm Haschisch, wenn ich ihn treffe … Mit manchen Bewegungen verbinde ich immer noch einen Namen, auch nach Jahren – Stichwort ‚Mehrkanaliges Lernen‘.

Facebook Like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.