Eisscholle

Was man braucht:

  • ein festes Haus oder gutes Wetter
  • ein großes Stück Papier, je nach Gruppengröße 2-4 Quadrat(!)meter – geeignet sind etwa die in vielen Kirchengemeinden vorhandenen Papierrollen, zur Not tun es auch übereinandergelegte Zeitungen
  • so 10-30 Leute
  • Wie das geht:
    Ihr teilt die Gruppe in zwei kleinere, möglichst gleichgroße Gruppen. Aus dem Papier wird eine ‚Eisscholle‘ gelegt, die so groß sein sollte, dass die eine Gruppe gemeinsam gut darauf stehen kann. Die andere Gruppe spielt die Sonne, die die Eisscholle dadurch zum ‚Schmelzen‘ bringt, indem sie Papier in kleinen Stücken von der Scholle abreißt. Die Gruppe auf der Scholle muss dafür sorgen, dass keiner ihres Mitglieder ins eiskalte ‚Wasser‘ fällt (und das möglichst lange). Das Spiel ist beendet, wenn irgendjemand ins ‚Wasser‘ gefallen ist.

    Erfahrungen:
    Es gibt da ein Alter, in dem man gut daran tut, das mit den gemischtgeschlechtlichen Gruppen sein zu lassen (also nur Jungen bzw. Mädchen auf die Eisscholle). Man sollte generell darauf achten, daß der Schmelzvorgang möglichst langsam vor sich geht

    Facebook Like

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.