Das phonstarke Diktat

Was man braucht:

  • einen gro­ßen Raum oder gutes Wet­ter
  • eine gera­de Anzahl von Teil­neh­mern (min­des­tens 14)
  • für jedes Paar ein in etwa gleich­lan­gen Text (max. 60 Wör­ter)
  • für jedes Paar eine Mög­lich­keit, etwas zu notie­ren
  • Iso­mat­ten oder Sitz­kis­sen (Tep­pich­bo­den tut es auch)

Wie das geht:
Ihr benö­tigt Teams zu 2 Leu­ten. Jedes Team bestimmt einen Sen­der und­ei­nen Emp­fän­ger Jeder Sen­der erhält einen ande­ren Text. Die Tex­te soll­ten nach Mög­lich­keitgleich­lang sein und nicht mehr als 50–60 Wör­ter umfas­sen. Die Sen­der dür­fen den Emp­fän­gern­un­ter kei­nen Umstän­den den Text zei­gen. Alle Sen­der legen sich in eine Rei­he, die Empfänger.legen sich in ca. 5–10m Ent­fer­nung ihnen gegen­über. Auf ein Start­zei­chen sol­len nun die Sen­de­rih­rem Emp­fän­ger den Text dik­tie­ren oder sonst­wie über­mit­teln und zwar alle zeit­gleich. Die­Emp­fän­ger notie­ren, was sie ver­stan­den haben. Das Team, des­sen Emp­fän­ger­text am ehes­ten mit dem Ori­gi­nal über­ein­stimmt, gewinnt die­ses Spiel. Es gibt je nach Grup­pen­grö­ße ein Zeit­li­mit von 2–5 Minu­ten.

Erfah­run­gen:
Als Tex­te eig­nen sich, wenn man biblisch ver­wur­zelt ist, sehr gut die Psal­men, da die­se sich sehr gut in hand­li­che Stü­cke tei­len las­sen und in der Regel unbe­kannt sind (wenn man von Psalm 23 absieht). Ansons­ten eig­nen sich auch klas­si­sche Bal­la­den wie ‚Die Glo­cke’, ‚Der Tau­cher’ — kennt heut­zu­ta­ge vom Jung­volk kein Schwein mehr. Es soll­te jedoch fair und ver­gleich­bar bei der Text­län­ge zugehen.Ach ja — es ist dar­auf zu ach­ten, daß neben­an kei­ne Säug­lin­ge schla­fen, Got­tes­diens­te abge­hal­ten wer­den o.ä.. Die Lau­tes­ten wer­den bei die­sem Spiel selt­sa­mer­wei­se die Letz­ten sein…

Facebook Like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.