Agent blauer Fisch

Was man braucht:

  • 6-10 Teilnehmer/2er-Teams (kein Witz!)
  • Verkleidungsmaterial
  • Eine überschaubare Kleinstadt oder eine Großstadt mit eingegrenztem Areal
  • Die Teilnehmer sollten mindestens 12 Jahre alt sein
  • Mehrere kleine, nicht ganz so leicht zu besorgende Gegenstände
  • Die Geschäfte sollten offen sein

Rollen:

  • einen Botschafter evtl. mit ‚Gattin‘

Vorbereitungen:
Eine den Teilnehmern möglichst sehr gut bekannte Person aus dem Mitarbeiterkreis sollte sich bis zur Unkenntlichkeit verleiden. Sie begibt sich in einen vorher angesprochenen Bereich eurer Stadt. Um die Sache zu erschweren, kann er/sie mit einem Partner auftreten. Die Person hat irgendetwas bei sich, was als Übergabegegenstand verwendet werden kann (aus dem Agentenbereich: Blaupause, Mikrofilm usw. KEINE weißen pulvrigen Substanzen, auch wenn das naheliegt).

Wie das geht:
Der verkleidete Mitarbeiter zieht los in die vorher abgesprochene Gegend (15 Min. Vorsprung sollten reichen). Gut geeignet sind z.B. Fußgängerzonen oder Einkaufspassagen. Die Gruppe wird in mehrere Kleingruppen unterteilt und zusammen losgeschickt. Die Kleingruppen sollen den Mitarbeiter aufspüren. Wenn sie glauben, ihn gefunden zu haben, sprechen sie ihn an mit: ‚Violetter Fisch?‘. Wenn es der Mitarbeiter ist, so erhalten sie den Übergabegegenstand und kehren zum Ausgangsort zurück. Für jede Gruppe ist ein Gegenstand vorhanden. Am Ausgangspunkt können noch bestimmte Aufgaben für die Gruppe vorbereitet sein (etwa Fragen aus dem Agentengenre o. ä.). Dann könnte z.B. die Gruppe gewonnen haben, die bei allen Dingen am besten abgeschnitten hat.

Erfahrungen:
Wieder ist dieses Spiel in der beschriebenen Form noch variantionsfähig. Ihr könnt auch ohne weiteres mehrere Mitarbeiter verkleiden, die dann z.B. die Stücke eines Puzzles bei sich haben. Dabei kann die Gruppe dann auch kooperativ arbeiten. Auch mit kleinen Gruppen (etwa Jungscharen) ist dieses Spiel kein Problem: Vorausgesetzt, daß eure Leute alt genug sind, könnt ihr sie auch alleine oder in 2er-Gruppen losschicken. Wichtig bei diesem Spiel ist wieder eure Phantasie und die Story. Aber die Leier kennt ihr ja bereits von mir.
Kleiner Tip noch für den Mitarbeiter: Wenn euch die Gruppe mit ‚Violetter Fisch?‘ anspricht, dann tut beim erstenmal so, als ob ihr Bahnhof versteht. Ist sich die Gruppe sicher, wird sie die Anfrage wiederholen, ist sie es nicht, müßt ihr euch halt das Lachen verkneifen…

Facebook Like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.