Multimedialer Wahnsinn: Drei Tools in einer Stunde

Aus­gangs­la­ge:

Es galt zwei Figu­ren aus E.T.A. Hoff­manns Text „Die Eli­xie­re des Teu­fels” auf Basis einer Men­ge Lese­stoff poin­tiert zu cha­rak­te­ri­sie­ren. Dazu gab es zunächst eine vor­be­rei­ten­de­Haus­auf­ga­be, in der 10 Text­stel­len mit Aus­deu­tung zu ermit­teln waren. Die klas­si­sche Aus­wer­tungs­va­ri­an­te wäre z.B. eine Grup­pen­ar­beit gewe­sen, in der man sich auf weni­ge wesent­li­che Text­stel­len einigt oder die bestehen­den kate­go­ri­siert.

Auf­ga­ben im Klas­sen­blog:
Stel­le auf Basis dei­ner Haus­auf­ga­be und dem im Anschluss ver­link­ten Ori­gi­nal­text Zita­te in den gemein­sam bear­beit­ba­ren Doku­men­ten zusam­men, die die dir zuge­wie­se­ne Figur cha­rak­te­ri­sie­ren. Du kannst dafür den Ori­gi­nal­text durch­su­chen und auch Zita­te direkt her­aus­ko­pie­ren (Menu “Bear­bei­ten” => “Suchen und erset­zen”.

  • <Link auf ein Goog­le­Docs-Doku­ment, wel­ches den Text ent­hielt>
  • <Link auf Ether­pad­do­ku­ment zu Figur 1>
  • <Link auf Ether­pad­do­ku­ment zu Figur 2>

Schrei­be auf Basis von Auf­ga­be 1 eine kur­ze Cha­rak­te­ris­tik der jewei­li­gen Figur, indem du <Link auf Schulether­pad> folgst (Crea­te new Pad). Ver­linkt euer Doku­ment in einem Blog­bei­trag.

Zuschau­en im Ether­pad­do­ku­ment:

Span­nend ist der pha­sen­ar­ti­ge Ver­lauf: Zunächst herrscht noch wenig Akti­vi­tät, dann sto­ßen mehr und Mehr SuS dazu. Da alle ihre Haus­auf­ga­be ein­brin­gen, ent­ste­hen schnell Dop­pe­lun­gen und der Ein­zel­ne muss ziem­lich schau­en, damit er noch etwas Neu­es bei­trägt. Der Screen­cast wur­de mit der Time-Sli­der-Funk­ti­on von Ether­pad und ffmpeg rea­li­siert. Am bes­ten schaut man sich das in der Voll­bild­an­sicht an — die Arte­fak­te sind doch beträcht­lich.

Erfah­run­gen:

  1. Es soll­te ein moder­ner Brow­ser sein — ansons­ten funk­tio­nie­ren die Skrip­ten für Ether­pad und Goog­le­Docs nicht
  2. Ich habe die Chan­ce ver­tan, die Ergeb­nis­se im Pad kate­go­ri­sie­ren zu las­sen (mer­ken!)
  3. Alle waren betei­ligt an der Erstel­lung des Arbeits­er­geb­nis­ses
  4. Die SuS gin­gen sehr intui­tiv mit Ether­pad um
Facebook Like

2 Kommentare

  • thustron

    Hal­lo,
    das ent­spricht genau mei­ner Arbeits­wei­se.

    Die drän­gends­ten Pro­ble­me:
    -die Inter­net­ver­bin­dung muss gut sein
    -anony­me Bear­bei­tun­gen sind erst ab der Ober­stu­fe mög­lich, in der Mit­tel­stu­fe hält stets min­des­tens einer die „Ent­fer­nen-Tas­te” gedrückt und sabo­tiert damit alles
    -vie­le SuS nör­geln, weil sie den Mehr­wert zunächst nicht erken­nen und dazu eine gehö­ri­ge Por­ti­on Bequem­lich­keit kommt
    -vie­len SuS sind Net­books zu fum­me­lig

    Mei­ne Erfah­run­gen:
    -ich benut­ze ein ähn­li­ches Pad mitt­ler­wei­le als gemein­sa­mes Tafel­do­ku­ment. Auf die­se Wei­se ent­ste­hen sehr schnell hoch­wer­ti­ge Tafel­bil­der.
    -es dau­ert lan­ge, aber irgend­wann kopie­ren die SuS die Arbeits­wei­se (z.B. in Grup­pen­ar­bei­ten in Net­book­klas­sen)

    Berich­te ger­ne von wei­te­ren Erfah­run­gen!

  • Das mit der Inter­net­ver­bin­dung geht bei uns eigent­lich. Wir haben in der Schu­le DSL6000/568. Das biss­chen HTTP-Ver­kehr steckt die ganz gut weg — gleich­wohl sähe ich gera­de bei sol­chen Anwen­dun­gen lie­ber die nied­ri­ge Latenz eines Kabel­an­schlus­ses.

    Man kann sowas nicht mit jeder Klas­se machen. Für Ether­pad gibt es einen LDAP-Patch, des­sen Ein­kom­pi­lie­rung mir noch nicht gelun­gen ist — das wäre für uns „die” Lösung.

    Die Nör­ge­lei ist ja gera­de ein Indiz dafür, dass sich nun alle betei­li­gen müs­sen — im Chat von Ether­pad fin­den inter­es­san­te selbst­re­gu­la­ti­ve Pro­zes­se statt.

    Ich will auch Net­book­klas­sen — Class­ma­tes hät­te ich ger­ne — zur Zeit kämp­fe ich um einen Kof­fer mit schon­mal acht Gerä­ten für sinn­vol­le Kurs- und Grup­pen­ar­bei­ten. Lei­der gibt es bei uns noch kein flä­chen­de­cken­des WLAN.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.